Auslandsinvestitionen

Die irische Finanz- und Kapitalwirtschaft verdankt ihren rasanten Aufstiegswandel sowohl in der ersten Phase während der sechziger Jahre als auch während der “Celtic Tiger”-Phase der Neunziger vor allem ihrer Infrastruktur, staatlichen Hilfen und Aufträgen sowie ihrer gesetzgeberischen Architektur. Fast in der gesamten Nachkriegszeit des 20. Jahrhunderts herrschte eine Körperschaftssteuer von 10 %, bis sie schließlich mit dem anbrechenden 21. Jahrhundert durch eine Körperschaftssteuer von 12,5 % für sämtliche grenzüberschreitenden Körperschaften ersetzt wurde. Zusammen mit der stabilen politischen Lage, der blühenden Wirtschaft, einer gut ausgebildeten Arbeiterschaft und Irlands Mitgliedschaft in der EU seit 1973 hat sich das Land als ein günstiger Ort für inländische Investitionen etabliert. Irlands Haupthandelspartner sind Engländer, Amerikaner und Deutsche, und unsere Kanzlei leistet eben diesen Investoren auf dem Feld ihrer Gerichtsstände seit Jahren wertvolle Dienste.

Wir sind insbesondere der deutschsprachigen Welt durch unsere beratende Tätigkeit verbunden, was sich durch engen Kontakt mit öffentlichen und privaten Agenturen, Vereinigungen, Netzwerken und Rechtsanwaltskanzleien in Deutschland, Österreich und der Schweiz verdeutlichen lässt.

Wir begleiten Investoren während all ihrer Phasen ihres wirtschaftlichen Engagements in Irland. Wir arbeiten häufig mit Lieferanten zusammen, die den irischen Markt versorgen. Wir stehen auch denjenigen ausländischen Investoren zur Seite, die ihre Unternehmungen in Irland etablieren möchten, und bieten einen Überblick über alle staatlichen Subventionsabkommen, die von der Industrieentwicklungsbehörde IDA und der “Unternehmen Irland” oder anderen Agenturen bereitgestellt werden. Auch wenn es um den Erwerb oder die Anmietung von Räumlichkeiten, die Etablierung irischer Körperschaften sowie die Eintragung irischer Niederlassungen geht, sind wir der richtige Ansprechpartner. Wir werden auch oft in der zweiten Phase der unternehmerischen Betätigung in Irland eingeschaltet, nämlich bei der Verlagerung des Firmensitzes, bei handelsrechtlichen Rechtsstreitigkeiten und arbeitsrechtlicher sowie allgemeiner wirtschaftsrechtlicher Beratung. In einer dritten Phase werden wir beratend tätig sowohl bei der Übernahme und Expansion als auch der Auflösung und weiteren Abwicklung des Unternehmens.